Das Restaurant Grambauers Kalit in Angermünde

Das Restaurant Grambauer’s Kalit* in Angermünde befindet sich inmitten der historischen Altstadt und verwöhnt seine Gäste mit einer gutbürgerlichen Küche.
Am gleichen Standort gab es viele Jahre lang schon einmal eine Gaststätte gleichen Namens. Sie residierte Eckhaus der alten Ratsapotheke wie das Kalit heute. Das Gebäude stand allerdings Jahrzehnte lang leer und verfiel, bis es 2013 umfassend saniert und als Gastronomiestandort wiedereröffnet wurde.

Eigentlich müsste es die Grambauers Kalit heissen. Die Kalit ist ein Tragekorb aus (Span)Flechtwerk, der früher in der Uckermark sehr verbreitet war. Die Bauern transportierten darin ihre Verpflegung für die Arbeit auf dem Felde. Bekannt gemacht hat die Kalit der Heimatdichter Ehm Welk mit Romanen wie „Die Heiden von Kummerow“.
Heute stellt die in der Uckermark ansässige Flechtwerkstatt Weidenkorb noch originalgetreue Kalits her.

Die Betreiber des Grambauers Kalit sind übrigens dieselben, wie vom Traditionsrestaurant Wallenstein, das derzeit umgebaut wird.

Angebot und Speisekarte des Grambauers Kalit

Buffet im Bistro Ketzer

Buffet Bistro Ketzer
© Grambauers Kalit

Bei der Speisekarte des Grambauer Kalit müssen sie sich einzeln durchklicken. Nur zur Kurzübersicht nenne ich ein paar Auszüge:

Bei den Vorspeisen fallen sofort die Shrimps, die Jacobsmuscheln und die Bruscetta ins Auge.
Bei den Salaten kann man sich auf den klassischen Cesar’s Salad oder einen Oriental Salad verlassen (und weiteren Kreationen).
Die Klassiker aus Oma’s Kladde bestehen aus Königsberger Klopse, Dorschfilet, Kohlrouladen, Rinderrouladen, Gänseleber und Bauernfrühstück.
Bei der Abteilung vom Landschwein kann man mit diversen Steaks oder der Ratsherrenpfanne glücklich werden.
Beim zarten Geflügel sollten sie mal die halbe Bauernente oder auch das Hähnchenschnitzel Hawaii probieren.
Allerlei Schnitzel werden serviert. Sei es nun ein steirisches Schnitzel, Schnitzel Hamburg oder Schnitzel Bella Italia.
Zumindest müssen Vegetarier nicht ganz so bedröppelt in die Röhre schauen. Es gibt 7 Gerichte (z.B. Austernpilzschnitzel) für die Fleischlos glücklich Fraktion.
Und da sind wir auch gleich bei der entgegengesetzten, kulinarischen Gruppe. Bei Rind, Kalb und Lamm dreht sich alles um fein zubereitetes Fleisch: echtes Wiender Schitzel (Kalbsschnitzel), Beef Argentina oder Rumpsteak vom Angus Rind – um nur einige zu nennen.
Den Bereich Seafood (also Meeresgetier) finde ich angesichts des Fischreichtums in der Uckermark etwas übersichtlich und mit Gerichten wie irische Miesmuscheln, Black Tiger Riesengarnelen oder auch Wolfsbarschfilet nicht gerade regional verankert.
Beim Dessert findet man dafür Klassiker wie eine Panna Cotta, Creme Brulee, Mousse au Coclate oder etwas ausgefallenes wie Nussnudeln.

Eine Getränke- oder Weinkarte konnte ich nicht entdecken, bin mir aber sicher, dass im Grambauers Kalit niemand verdursten muss.

Bistro Ketzer

Der Name dieses Bistro, das zum Kalit gehört, verweist auf den Ruf Angermündes als Ketzerstadt im späten Mittelalter.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten des Bistro „Ketzer“ sind laut Webseite dieselben wie beim Kalit.

* Der Einfachheit halber und weil ich die unsinnige Verwendung von Apostrophen nicht unterstütze, schreibe ich den Namen nur noch in der Form „Grambauers Kalit“

Lage und Anfahrt

Angermünde ist sehr gut erreichbar.
Von Berlin aus gehen stündlich Regionalzüge oder Fernbahnen in das Tor zur südlichen Uckermark. Vom Bahnhof aus ist es nur ein kurzer Spaziergang bis in die historische Altstadt. Mit dem Auto fährt man die A11 und dann die B2 direkt bis nach Angermünde.