Mescherin im Unteren Odertal

Ich stelle mit Mescherin mal wieder eine sehenswerte Gemeinde vor.

Mescherin mit seinen knapp 800 Einwohnern ist eine kleine Gemeinde im Nordosten der Uckermark, etwa 8 Kilometer von Gartz entfernt. Mescherin ist der nördlichste Ort im Nationalpark Unteres Odertal und erstreckt sich am Fuß der Oderhänge, die hier Höhen von bis zu 65 Meter über NN erreichen. Zur Gemeinde gehören auch noch die Dörfer und Ortsteile Rosow, Neurochlitz, Radekow und Staffelde.
In Rosow kann man sich die Kirche aus dem späten 13. Jahrhundert ansehen, deren Turmrekonstruktion in Metallbauweise bereits von weitem auffällt. Die Geschichte um die heutige Gedächtniskirche Rosow liest sich recht spannend. Aber auch die Kirchen in Staffelde und Mescherin selbst sind sehenswert.
In Radekow ist der alte Gutshof mit Gutshaus und Gutspark erhalten geblieben. Über das Gemeindegebiet verteilt finden sich Viertel-, Halb- und Meilensäulen aus preussischer Zeit.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Mescherin

Mescherin

Mescherin – Gryfino

Mescherin profitiert natürlich ganz besonders von seiner Lage im Nationalpark Unteres Odertal mit direktem Bezug zur Flußauenlandschaft der Oder, die sich hier bereits in einen Ost- und in einen Westarm geteilt hat. Im Gewirr der Altarme und Polderflächen dazwischen finden viele Tier- und Pflanzenarten ein dringend benötigtes Refugium. Von den Oderhängen am östlichen Ortsrand (zum Beispiel dem Aussichtspunkt Stettiner Berg) bietet sich einem ein tolles Panorama über diese grandiose Naturlandschaft. Die Plattenbausiedlungen in Greifenhagen und das Elektrizitätswerk auf der anderen Oderseite trüben den Blick zwar etwas, aber Natur- und Photofreunde werden dennoch über alle Maßen entschädigt.

In Mescherin gibt es 3 bedeutende Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:

Weitere Unterkunftsmöglichkeiten wie Ferienzimmer und Pensionen sind vorhanden.

Den Reiterhof am Oderstrom habe ich bereits vorgestellt.

Ganz im Süden der Ortslage kann man einen Campingplatz nutzen.

Das Bollwerk mit Anlegemöglichkeiten für Boote weist bereits auf die perfekte Lage für Wassersportler und Wasserwanderer hin.

Oder bei Mescherin

Oder bei Mescherin

In der direkten Umgebung ist auf jeden Fall der Ort Gartz sehenswert. Dann sicherlich die Naturschutzgebiete Geesower Hügel und Trockenrasen Geesow, die von der Eiszeit geprägt ein Abbild der Uckermark im Kleinformat sind. Vor allem die spezielle Flora und Fauna der Mager- bzw. Trockenrasen waren Argumente, diese Flächen unter besonderen Schutz zu stellen. Von den 5 Wassermühlen am Salveybach zwischen Tantow und Gartz ist die Mühle 3 noch erhalten und wird als Ferienunterkunft betrieben.

Lage und Anfahrt

Mescherin Stettiner Berg Odertal Blick

Oder Mescherin

Bei Gartz teilt sich die Oder in einen Ost- und einen Westarm. Während die Flußmitte der Westoder (an der Mescherin liegt) die Grenze zu Polen darstellt, befindet sich die Ostoder bereits auf dem Gebiet des Nachbarlandes. Auch über Rosow kann man in Polen einreisen und ist sehr schnell in Stettin.

Die nächstgrößere Stadt in Polen ist das ehemalige Greifenhagen (Gryfino), das über die wiedererrichteten Brücken auch mit dem PKW erreicht werden kann. Greifenhagen ist an die Bahnstrecke Stettin-Küstrin angeschlossen.
Der nächstgelegene Bahnhof auf deutscher Seite befindet sich im 8 Kilometer entfernten Tantow und ist Haltepunkt der Bahnroute Berlin-Stettin.

In 15 Kilometern Entfernung haben sie die Möglichkeit über die Autobahnausfahrt Penkun der A11 Berlin zu erreichen. Mescherin ist also gar nicht so schlecht angebunden, zumal es mit dem sanierten Bollwerk auch einen Anlandepunkt für das eigene Boot oder Schiff gibt.