Obstgarten Uckermark in Potzlow Ausbau

Und wieder ein Beispiel, wie Leute mit kreativen Produkten in und aus der Uckermark pfiffige Geschäftsideen umsetzen.

So zum Beispiel der Obstgarten Uckermark in Potzlow, der sich auf die Herstellung kandierter Blüten spezialisiert hat. Gleichzeitig können aber auch Baumpatenschaften über alte Obstgehölze übernommen werden.

Der Obstgarten selbst residiert in Potzlow Ausbau, einer kleinen Siedlung zwischen den Orten Potzlow und Pinnow, westlich von Seehausen.

Von Berlin aus gelangen Sie über die A11, Richtung Prenzlau/Stettin nach Potzlow Ausbau (Anfahrtsroute auf Google Maps)

Mit dem Rad haben Sie die Möglichkeit, bis zum Bahnhof Seehausen im RE zu fahren und von dort etwa 25 Minuten in Richtung Westen bis Potzlow Ausbau zu radeln.

Gezuckerte Blüten und Alte Obstsorten

gezuckerte Wildrose Obstgarten Uckermark

gezuckerte Wildrose
© Obstgarten Uckermark

Die Betreiber des Obtsgarten, Anja Merkel und Jan Leymann, bieten Ihren Kunden verzuckerte bzw. kandierte Blütenträume zum Kauf an. Wahlweise erhält man auch gleich die dazu passende Geschenkverpackung.
Auf der Webseite des Obstgarten Uckermark erhält man eine genaue Übersicht, welche Produkte  gerade verkauft werden oder auf Lager erhältlich sind und wie diese Kleinodien zur Verzierung von z.B. Hochzeitstorten und Buffets eingesetzt werden können.

Im Angebot stehen:

  • Rosen
  • Große Blüten
  • Mittelgroße Blüten
  • Kleine Blüten
  • Mini-Blüten
  • Kräuterblätter

Die dafür benötigten Pflanzen wie Rosen oder Geranien werden im eigenen Blütengarten gezogen.

Die Kunden können per Email, Fax, Telefon oder schriftlich bestellen.
Natürlich kann man auch vor Ort einkaufen und nach vorheriger Anmeldung sogar den Obst- und Blütengarten besichtigen. Dazu gibt es ein Glas frisch zubereitete Blütenlimonade.

Alle Formalitäten rund um die Bestellung (Preise, Bestellscheine etc.) entnehmen Sie der entsprechenden Webseite des Obstgartens.

Alte Obstsorten – Baumpatenschaften

Baumpaten bei Obstgarten Uckermark

Baumpate werden
© Obstgarten Uckermark

Etwas zum Erhalt alter Obstsorten sowie der einst so weit verbreiteten Streuobstwiesen tun? Mit Hilfe des Obstgarten Uckermark ist das möglich. Man übernimmt eine Baumpatenschaft und der Anbieter pflanzt die gewünschte Sorte auf der Streuobstwiese (erste Wiese mit 6000 m2 Bepflanzung mehr als erfolgreich). Der Baum begleitet einen dann auf Lebenszeit und man zahlt dafür 6,50 € monatlich oder 75 € jährlich für die ersten 5 Jahre.
Bei älteren Exemplaren kostet es 8,50 € im Monat oder 100 € jährlich.

Der Ertrag an Früchten gehört den Paten. Die Kirschen oder Äpfel kann man in Eigenpflücke ernten und guten Gewissens essen, da die Bewirtschaftung nach ökologischen Kriterien ohne Einsatz von Pestiziden erfolgt. Also Bio-Obst vom eigenen Baum (mit Urkunde).

Impressionen aus dem Blüten-Sortiment

Alle in diesem Artikel verwendeten Photos wurden dankenswerterweise vom Anbieter für diesen Zweck zur Verfügung gestellt.