Buchrezension: Es weihnachtet in der Uckermark

Lesen Sie hier die Rezension über „Es weihnachtet in der Uckermark“ aus dem Schibri-Verlag.

Herausgeber ist der umtriebige Uckermärkische Heidstruk aus Templin – ein Dichter- und Schriftstellerkreis aus Templin, der bereits seit 1978 besteht.

Die vorliegende Publikation ist im Jahr 2010 erschienen und kostet derzeit 7,50 €, wenn man über Schibri bestellt.

Diese Ausgabe beinhaltet 57 Geschichten von 13 Autoren auf 120 Seiten. Die Geschichten und Anekdoten sind teils in Uckermärkisch Platt und teils in hochdeutsch gehalten.
Dazu gibt es vertonte Gedichte und Scherenschnitte als Illustration.
Unter den Autoren finden sich regionale Literaturgrößen wie Erna Taege-Röhnisch und Günter Schmedemann sowie das Ehepaar Pantzier.

Layout und Gestaltung

Das Büchlein ist in einer angenehmen Leseschrift gesetzt und schön gestaltet (die Scherenschnitte). Die Überschriften in fett und Kapitälchen sind ein wenig wuchtig ausgefallen für einen Lyrik-Band.

Fazit

Ein nettes kleines Büchlein, dass zwar etwas dünn ausgefallen ist, aber nette Geschichten, Gedichte und Anekdoten gibt, die einerseits mit dem Uckermärker Platt vertraut machen und andererseits in längst vergangene Zeiten rückversetzen. Das ist dann auch der Kritikpunkt an dem Buch. Es fehlt ein wenig der Bezug zum Heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.