Mit dem Bungalowboot auf Gewässern um Templin und Lychen unterwegs

Leute, die ihren gerne Urlaub an und auf dem Wasser verbringen, sollten sich einmal das Angebot von BunBo dem Bungalowboot ansehen.

Einige Leser werden diese Art des Reisens und Urlaubens vor allem durch eine TV-Expedition von Michael Kessler kennen, der auch 2 Wochen lang mit einem Floß auf der Havel unterwegs war.

BunBos (Abkürzung für Bungalowboote) sind schwimmende Ferienhäuser (mit Eigenantrieb), auf denen 4-6 Personen einen Kurzurlaub auf Brandenburgischen Gewässern verbringen können. Abgesehen von einer kurzen Einweisung vor Ort benötigen Sie für die meisten Strecken nicht einmal einen Führerschein. Der Anbieter Aquare hat seinen Hauptsitz zwar in Plaue bei Brandenburg an der Havel, aber es sind auch Touren auf der Oberen Havel in und um Templin, Lychen und Fürstenberg möglich.

Fahrtrouten durch die westliche Uckermark

Frauen im Paddelboot, dahinter ankerndes Bungalowboot

Ankern und Pause machen

Die „abzweigenden Fahrgebiete“ Templin und Lychen gehören bei Bungalowboot zur Route Müritz One Way.

Hier fahren sie durch eines der schönsten Wasserreviere Deutschlands. Die Havel fließt ruhig dahin und durchquert dabei viele waldbestandene Seen, an deren einsamen Ufern sie schnell einen Ankerplatz finden. Hier ist dann auch Badevergnügen direkt vom Boot aus, Angeln, auf dem Vordeck lesen, Paddeln oder Grillen am Abend möglich.

Kinder springen vom Bungalowboot ins Wasser

Hinein ins Wasser

Das Chartern eines Bungalowbootes erfolgt entweder am Stützpunkt Ziegeleipark Mildenberg/Zehdenick (Kartenausschnitt rechts) oder Vipperow.

Wahlweise könnten sie auch über das Revier Ruppiner Gewässer nach Templin, Fürstenberg und Lychen kommen. Startpunkt ist dann Lindow.

Buchungsanfrage: Da nur eine gewisse Anzahl von Booten zur Verfügung steht und sich die Anfragen auf die klassischen Ferien- und Urlaubszeiten konzentrieren, empfiehlt es sich rechtzeitig vorher eine online Buchungsanfrage zu stellen.

Die Bungalowboote

Blick durch ein Bungalowboot

Blick durch Bungalowboot

Ein Bungalowboot – Was ist das eigentlich? Ich würde sagen, eine Mischung aus Hausboot, Bungalow und Floß. Es sieht jedenfalls sehr urig und gemütlich aus. Und dabei übernachtet man nicht einfach nur in einer schwimmenden Unterkunft – man ist mobil und kann alle Gewässer erkunden, solange immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel vorhanden ist. Derzeit setzt Aquare 5 Bootstypen ein.

Die Boote haben als Unterbau einen Katamaran (Doppelrumpf) mit 15 PS Außenborder und sind zwischen 9 und 11 Metern lang. Der hölzerne Bungalow lässt sich in separates Bad/WC, einen Wohnküchenbereich sowie einem oder 2 Schlafzimmer(n) unterteilen. Durch das Schlafsofa im Wohnraum können weitere Gäste im Bungalowboot mitreisen.

Doppelbett auf einem Bungalowboot

Doppelbett im Schlafbereich

Die Energieversorgung (z.B. Kühlschrank, Warmwasserboiler oder Gaskocher) erfolgt über einen Gastank. Eine Basis Stromversorgung (wer z.B. nicht ohne Laptop kann) wird durch eine Batterie/Solarpanele sichergestellt.

Wenn die Temperaturen doch einmal frisch werden – die Boote sind mit einem Kaminofen ausgestattet und bereits von Haus aus gut isoliert.

Der Clou ist die große Terrasse auf dem Vordeck, auf der alle Reisende Platz finden und wo ein Grill betrieben werden kann.

Der Bootstyp 1160L ist zudem barrierefrei und damit für Rollstuhlfahrer geeignet.

Wenn sie wollen, können sie auch Beiboote, Kanus, Fahrräder, Angelausrüstungen, Wechselrichter für Laptop und weitere Extras für ihren Törn buchen.

Der Anbieter stellt auf seiner Webseite seine Charterflotte sehr detailiert vor.

In den FAQ’s finden sie Informationen und Antworten auf die häufigsten Fragen zu einer Bungalowboots Buchung.

Preise

Sie können die Bungalowboote je nach Saisonzeit für einen Kurztrip am Wochenende, eine kurze oder eine ganze Woche (bzw. bis zu 3 Wochen) buchen. Zum Charterpreis kommen noch weitere Kosten wie Sprit- und Gasverbrauch oder Endreinigung und eventuelle Buchungsoptionen hinzu. Alles was sie darüber wissen müssen, finden sie in der tabellarischen Übersicht auf der Bungalowboot Webseite.

Als Vergleichswert: In der Saison A kostet das Chartern eines Bungalowbootes für eine Woche 1025 €. In der Saison E werden dagegen nur 595 € fällig.

Impressionen von den Bungalowbooten

Alle in diesem Artikel verwendeten Abbildungen und Photos wurden freundlicherweise vom Anbieter zur Verfügung gestellt.