Das Bollwerk in Schwedt

Ein Ort, wo sich mittlerweile halb Schwedt im Sommer trifft, ist das Bollwerk am Kanal (also der alten Oder). Hier heisst es, am Wasser sitzen, ein Eis genießen und Leute gucken.

Vor allem die Radler auf dem Oder-Neiße-Fernradwanderweg werden als erstes von Schwedt das Bollwerk am Hafen kennenlernen. Der Radweg wird hier über die Kanalbrücke zum Außendeich geführt. Es hat leider nichts mehr mit dem alten Bollwerk gemein, das bis zum Krieg der Startpunkt für Ausflüge schlechthin war. Hier fuhren die Passagierdampfer ins Untere Odertal ab, hier ging es über die Brücke(n) nach Niederkränig, Hohenkränig, Niedersathen, Fiddichow und Nipperwiese – eben in die Neumark.
Wenn auch das heutige Bollwerk nicht mehr den Charme von früher ausstrahlt, ist es dennoch ein gelungener Treffpunkt für warme Sommertage.

Bollwerk Schwedt

Bollwerk Schwedt

Das Bollwerk erstreckt sich von der Kanalbrücke bis kurz vor der Außenbühne der Uckermärkischen Bühnen. Die Uferpromenade läuft jeweils nach Norden und Süden weiter, so dass man das Bollwerk in einen längeren Spaziergang am Wasser entlang integrieren kann.

Die Stelle, die alle Leute wie magisch anzieht, ist der Eisverkaufsstand vom Eiscafe in Berkholz. Mittlerweile mit zwei Eiswagen vertreten. Die Kugel zum Preis von 70 cent und nebenbei ergibt sich ein Schwätzchen mit dem Schwedter Original von Eisverkäufer (erkennbar am Strohhut), der wie der König des Bollwerks auf seinem Gartenstuhl thront.

Am Bollwerk direkt gibt es sonst keine Möglichkeit zur Verpflegung, obwohl ein Imbiss keine so schlechte Idee wäre. Die nächsten gastronomischen Einrichtungen sind aber nicht weit entfernt. Im Erdgeschoss des Hauses Polderblick erwartet Martin’s seine Gäste mit guter Küche und einer Terrasse mit Blick auf den Kanal und die angrenzenden Polderflächen. In der Rückseite des massiven Theaterbaus können sie ins Hugenottenpark-Café einkehren. Hier gibt es auch Sitzplätze im Freien aber keinen offenen Blick, da hier schon der ehemalige Schlosspark mit seinen Bäumen für Schatten sorgt. An der Uferpromenade etwa 200 Meter Richtung Süden können sie auch in die Fischräucherei des Fischers einkehren, wo sie im Sommer auch unter Pavillions im Freien sitzen und sich nebenan ein Boot ausleihen können. Eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen bekommen sie dort allemal.